Logo der Wettbewerbszentrale

Suchergebnis


Suchtipp: Suchen Sie Wortfolgen in Anführungsstrichen (z. B. "6 U 188/05" oder "Wettbewerbsrecht für Apotheker"). Standardmäßig wird nach Dokumenten gesucht, die alle eingegebenen Begriffe enthalten ("und"-Suche). Weitere Suchmöglichkeiten eröffnet Ihnen unsere Expertensuche.

* Detailergebnisse aus den markierten Datenbanken können nur von Abonnenten der jeweiligen Publikation aufgerufen werden. Bitte melden Sie sich als Abonnent im Login an.

Allgemeine Webseiten (keine Einträge)

Aktuelles (8 Einträge)

16.05.2022 // Rückblick: Würzburger Karosserie- und Schadenstage – Wettbewerbszentrale informiert zu den Brennpunkten bei Wettbewerbsverstößen von Autohäusern und Reparaturwerkstätten
Zum 13. Mal fanden am 13. und 14. Mai 2022 die Würzburger Karosserie- und Schadenstage im Vogel Convention Center mit über 700 Anmeldungen und rund 70 Ausstellern statt.
Weiter >>

07.01.2014 // OLG Hamm: Reparatur-Gutscheine als Zugabe zur KFZ-Reparatur eines Kasko-Schadens wettbewerbswidrig
Wird einem Kunden für die Reparatur eines Kasko-Schadens ein Gutschein für einen Folgeauftrag angeboten, so ist dies wettbewerbswidrig, wenn sich die Kasko-Versicherung nicht mit einer solchen Werbung einverstanden erklärt hat. Dies hat das Oberlandesgerichts Hamm mit einem aktuell veröffentlichten Urteil entschieden (Urteil vom 12.11.2013 - 4 U 31/13).
Weiter >>

17.12.2009 // Vorsicht bei der Werbung mit einer „kostenlosen“ Steinschlagreparatur bei teilkaskoversicherten Fahrzeugen!
Da eine nicht unerhebliche Zahl von Kfz-Versicherungen bei der Regulierung von Steinschlagschäden ihre Abrechnungspraxis geändert hat, rät die Wettbewerbszentrale zu einem vorsichtigen Umgang mit der Werbung für eine „kostenlose“ Steinschlagreparatur teilkaskoversicherter Fahrzeuge.
Weiter >>

01.08.2008 // Gutscheine von Kfz-Werkstätten anlässlich der Reparatur von Kaskoschäden können wettbewerbswidrig sein
Bei der Wettbewerbszentrale gehen zur Zeit vermehrt Beschwerden über Gutscheinwerbung von Kfz-Werkstätten ein - und das obwohl der Bundesgerichtshof (BGH) mit drei Urteilen vom 08.11.2007 eindeutig entschieden hat, dass das Gewähren von Preisnachlässen und Zugaben durch eine Kfz-Werkstatt bei der Reparatur von Schäden für den Fall wettbewerbswidrig sein kann,
Weiter >>

09.11.2007 // Bundesgerichtshof: Werbung mit Rabatt auf Selbstbeteiligung bei der Teilkaskoversicherung wettbewerbswidrig – Auffassung der Wettbewerbszentrale bestätigt
Kfz-Reparaturwerkstätten dürfen grundsätzlich nicht mit Rabatten auf den Selbstbehalt des Kunden, z. B. beim Scheibenaustausch, werben. Das hat gestern der Bundesgerichtshof entschieden (Az. I ZR 60/05) und ist damit der Auffassung der Wettbewerbszentrale gefolgt.
Weiter >>

Alle Einträge anzeigen >>

Pressemitteilungen (keine Einträge)

Wettbewerbsrecht Aktuell Urteile* (24 Einträge)

Irreführung durch Unterlassen; Werbemaßnahmen - Aufforderung zum Kauf bei Kfz-Werbung
BGH, Urteil v. 18.10.2017, Az. I ZR 84/16 - Kraftfahrzeugwerbung
Weiter >>

Irreführung; Banken/Versicherungen - Verbraucherverständnis der Werbeaussage „grundsätzlich“ entspricht nicht zwingend „immer“
OLG Bamberg, Urteil v. 23.09.2015, Az. 3 U 77/15
Weiter >>

Banken/Versicherungen; Irreführung - Werkstattbindung - eine Frage der Auslegung
LG Coburg, Urteil v. 09.04.2015, Az. 1 HK O 68/14
Weiter >>

Unsachliche Einflussnahme; Kaskoversicherung - Unzulässiger Gutschein für Folgereparatur bei Kaskoschäden
OLG Naumburg, Urteil v. 06.02.2014, Az. 9 U 75/13 Hs
Weiter >>

Generalklausel als Auffangtatbestand; Kaskoversicherung; unsachliche Einflussnahme - Unzulässiger Gutschein für Folgeauftrag bei Kaskoschäden
OLG Hamm, Urteil v. 12.11.2013, Az. 4 U 31/13
Weiter >>

Alle Einträge anzeigen >>

Wettbewerbsrecht Aktuell Literatur* (keine Einträge)

Immaterialgüterrecht Aktuell Urteile* (keine Einträge)

Immaterialgüterrecht Aktuell Literatur* (keine Einträge)

Infobrief* (11 Einträge)

Banken/Versicherungen; Rechtsbruch/ Marktverhalten - Vertragswerkstatt einer Versicherung darf nicht so weit entfernt sein, dass die Versicherungsleistung unangemessen erschwert wird
Nach einer Entscheidung des OLG Celle ist es wettbewerbswidrig, wenn ein Versicherungsgeber i. R. e. Reparaturkostenversicherung den Versicherungsnehmer verpflichtet, eine Vertragswerkstatt in bis zu 50 km Entfernung aufzusuchen (Urteil v. 25.02.2021...
Weiter >>

Kfz-Branche; Verleitung zum Vertragsbruch; Kaskoschäden - Gutscheine für Folgereparaturen bei Kaskoschäden unzulässig
Nach einer Entscheidung des OLG Hamm ist es wettbewerbswidrig, wenn ein Reparaturbetrieb bei Kaskoschäden am Auto dem Kunden Gutscheine für eine Folgereparatur anbietet (Urteil v 12.11.2013, Az. 4 U 31/13). Die Beklagte bietet einen Reparaturservice ...
Weiter >>

Rechtsbruch/Marktverhalten; Wettbewerbsverhältnis - Unzulässige Gewährung eines verdeckten Nachlasses in Höhe der Selbstbeteiligung der Teilkaskoversicherung
Nach einer Entscheidung des OLG Köln (Urteil v. 12.10.2012, Az. U 93/12) stellt es einen Betrug (263 StGB) dar, wenn seitens einer Werkstatt ein erlassener Kasko-Eigenanteil der Versicherung bei der Abrechnung des Schadens nicht angegeben wird. Die ...
Weiter >>

Online-Werbung; Irreführung; Versicherungen - "Vollkaskoimplantat" irreführend, wenn inhaltlich eingeschränkt
In einem Verfahren der Wettbewerbszentrale urteilte das OLG Hamm, dass Werbung mit den Begriffen "Vollkaskoimplantat" bzw. "Vollkaskozahnimplantat" auf einer Website irreführend sind, wenn der Versicherungsschutz eingeschränkt wird (Urteil v. 21.06.2...
Weiter >>

Irreführung - Werbung für "kostenlose" Steinschlagreparatur von Windschutzscheiben
Die Wettbewerbszentrale weist in einer aktuellen Mitteilung darauf hin, dass die Werbung mit „kostenlosen“ Reparaturen nach Steinschlägen bei Teilkaskoversicherung der genauen Prüfung bedarf. Es habe in der Vergangenheit der gängigen Praxis entsproch...
Weiter >>

Alle Einträge anzeigen >>