Logo der Wettbewerbszentrale

Seminare

Rückblick: Sommerakademie 2016 - Einführung ins Wettbewerbsrecht unter Berücksichtigung des neuen UWG

Rückblick: Sommerakademie 2016 - Einführung ins Wettbewerbsrecht unter Berücksichtigung des neuen UWGEine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich, da die Sommerakademie bereits stattgefunden hat. Melden Sie sich gern bei Frau Zenk zenk@wettbewerbszentrale.de, wenn Sie über aktuelle Seminare informiert werden möchten.

Die aktuellen Termine sind:
10. Juni 2016 in Hamburg, Barceló Hamburg
21. Juni 2016 in München, Holiday Inn Munich City Center






Der Inhalt

In der Sommerakademie der Wettbewerbszentrale erhalten Sie eine strukturierte, praxisnahe Einführung in das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) anhand zahlreicher anschaulicher Bildbeispiele. Behandelt werden die wesentlichen Anforderungen an Marketing- und Vertriebsmaßnahmen, die Voraussetzungen zulässiger Direktwerbung sowie grundsätzlich unzulässige Handlungen nach der sog. „Schwarzen Liste“. Sie erhalten darüber hinaus praktische Tipps, wie Sie sich im Falle einer Abmahnung verhalten oder gegen Wettbewerbsverstöße von Mitbewerbern zur Wehr setzen können.

Die Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die einen fundierten Einstieg ins Werberecht sowie Informationen zur korrekten Werbegestaltung benötigen. Hierzu gehören die rechtsberatenden Berufe - wie Anwälte und Justiziare - ebenso wie Unternehmer und Kreative, die Werbung konzipieren und rechtliche Fallstricke vermeiden wollen.

Ihr Referent

Die Themen des Seminars „Einführung ins Wettbewerbsrecht unter Berücksichtigung des neuen UWG“ werden Ihnen von einem Dezernenten der Wettbewerbszentrale mit langjähriger praktischer Erfahrung präsentiert.

Als Referent der Sommerakademie 2016 tritt auf:

Dr. Friedrich Pfeffer
  • Mitglied der Geschäftsführung der Wettbewerbszentrale Büro Stuttgart

  • Themen des Seminars (Auszug)

  • Grundlagen des UWG (§§ 1 - 3 UWG) 

    • Anwendungsbereich: B2C- & B2B-Marketing


    • Wann sind geschäftliche Handlungen unzulässig? 


  • Beispiele unlauterer geschäftlicher Handlungen (§§ 3a - 4a UWG)
    • Verunglimpfung, Nachahmung, Behinderung, Aggressive geschäftliche Handlungen
    • Rechtsbruch 

  • Irreführung (§§ 5, 5a UWG)
    • Irreführende Angaben über Produkt, Unternehmen etc.
    • Informationspflichten bei der „Aufforderung zum Kauf“
    • Transparenz bei Verkaufsförderungsmaßnahmen 

  • Vergleichende Werbung (§ 6 UWG)
    • Möglichkeiten und Grenzen beim Produktvergleich
  • Unzumutbare Belästigung (§ 7 UWG)
    • Direktmarketing per Post, E-Mail, Fax & Telefon
    • Voraussetzungen einer wirksamen Einwilligung
  • Per-se-Verbote der „Schwarzen Liste“ (Anhang)
    • Praxisbeispiele: Werbung ggü. Kindern, Lockvögel u. a.
  • Wettbewerbsverfahren in der Praxis (§§ 8 ff. UWG)
    • Abmahnung, Unterlassungserklärung, Einigungsstelle

    Die Seminarunterlagen

    Im Seminarpreis inbegriffen ist ein Handout in Form der Seminarpräsentation sowie eine Zusammenstellung der wichtigsten zitierten Normen und Gesetze. Die zahlreichen Praxistipps & Rechtsprechungsnachweise erleichtern die tägliche Arbeit!
    Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung als Fortbildungsnachweis über 5,5 Zeitstunden zur Vorlage nach § 15 FAO.

    Der Seminarablauf

    Das fünfeinhalbstündige Seminar beinhaltet einen Begrüßungskaffee und einen Mittagsimbiss sowie die genannten Seminarunterlagen.
    Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie ein, den Referenten persönlich kennenzulernen und sich mit diesem und den Seminarteilnehmern auszutauschen.

    Veranstaltungsablauf

    • 10:00 Uhr: Seminarbeginn

    • 11:30 Uhr: Kaffeepause
    • 11:45 Uhr: Fortsetzung Seminar
    • 13:00 Uhr: Mittagsimbiss

    • 14:00 Uhr: Fortsetzung Seminar
    • 15:30 Uhr: Kaffeepause
    • 15:45 Uhr: Fortsetzung Seminar
    • 17:00 Uhr: Veranstaltungsende

    Der Veranstalter

    Die Wettbewerbs-
    zentrale ist die größte und einflussreichste Selbstkontroll-
    institution der Wirtschaft
    für fairen Wettbewerb. Sie unterstützt den nationalen und europäischen Gesetzgeber als neutraler Berater bei der Gestaltung der wettbewerbsrechtlichen Rahmenbedingungen, berät etwa 2.000 Mitglieder, ist spezialisierter Informationsdienst-
    leister
    und sorgt für faire Wettbewerbs-
    bedingungen durch das Verfolgen von Wett-
    bewerbsverletzungen.

    Kontakt

    Wettbewerbszentrale Landgrafenstr. 24 B 61348 Bad Homburg Telefon: 06172/121571 Telefax: 06172/84422 E-Mail