Logo der Wettbewerbszentrale

Seminare

Rückblick: Spezialseminar 2016
Neue Anforderungen an den Schutz von Know-how und Geschäftsgeheimnissen

Rückblick: Spezialseminar 2016<br>Neue Anforderungen an den Schutz von Know-how und GeschäftsgeheimnissenEine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich, da das Seminar bereits stattgefunden hat. Melden Sie sich gern bei Frau Zenk zenk@wettbewerbszentrale.de, wenn Sie über aktuelle Seminare informiert werden möchten.

Die aktuellen Termine in 2016 sind:

07. Juli 2016 in Köln, Lindner Hotel City Plaza
14. Juli 2016 in Hamburg, Grand Elysée Hamburg
11. November 2016 in München, Holiday Inn Munich City Centre
16. November 2016 in Frankfurt a. M., InterContinental Frankfurt


Flyer zum Download >>

Ziel und Inhalt des Seminars

Know-how und Geschäftsgeheimnisse stellen wichtige Wettbewerbsfaktoren gegenüber den Mitbewerbern dar. Sie gehören oftmals zu den wertvollsten Gütern von Unternehmen, haben enorme wirtschaftliche Bedeutung und sind gleichzeitig vielfältigen Angriffen ausgesetzt. Der Schutz derartiger Geschäftsgeheimnisse ist für die Unternehmen elementar, in der Praxis jedoch oft schwierig zu gewährleisten. Die neue EU-Richtlinie über den Schutz von Geschäftsgeheimnissen soll dieses Jahr in Kraft treten und enthält zahlreiche neue Anforderungen. Das Seminar soll einen vertieften Einblick in die neuen Regelungen geben, die Auswirkungen für die Unternehmenspraxis verdeutlichen und praktische Hilfestellungen geben.

Aus dem Inhalt

  1. Der Geheimnisschutz de lege lata - Aktuelle Rechtsprechung zu §§ 17, 18 UWG
    • Innovation und Geheimhaltung
    • Der Begriff des Geschäftsgeheimnisses nach deutschem Recht
    • Marktverhaltensrecht oder absolutes Schutzrecht?
    • Die Tathandlungen
    • Geschäftsgeheimnisse im Gerichtsprozess - das Dilemma
  2. Die EU-Richtlinie zum Schutz von Betriebsgeheimnissen
    • Entstehungsgeschichte
    • Der Begriff des Geschäftsgeheimnisses
    • Verbotene Handlungen
    • Whistleblowing und Geheimnisschutz
    • Auswirkungen auf die unternehmensinterne Kommunikation
    • Prozessuale Absicherung von Geheimnissen
    • DieBedeutung von Vertraulichkeitsvereinbarungen
  3. Vertraulichkeitsvereinbarungen - wie geht das?
    • Schlechte und gute Muster
    • Pönale und Bestimmtheit
    • Abwerbeverbote und die neue Rechtsprechung des BGH
    • Non-disclosure Agreements in UK und USA

Die Seminarunterlagen

Im Seminarpreis inbegriffen ist ein Handout in Form der Seminarpräsentation sowie Mustertexte für Vertraulichkeitsvereinbarungen.
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung als Fortbildungsnachweis über 4 Zeitstunden zur Vorlage nach § 15 FAO.

Die Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen und Verbände, insbesondere an Justiziare und beratende Anwälte, aber auch an Geschäftsführer von KMU, die für das erforderliche Informationsmanagement im Unternehmen verantwortlich sind: Alle Unternehmen verfügen über vertrauliche Informationen, die erfolgs- und damit letztlich bestandskritisch sind (Kundendaten, Kosten- und Preiskalkulationen, Strategien, Marktanalysen, Know-how, etc.) und müssen daher dringend Schutzvorkehrungen treffen. Nutzen Sie die Gelegenheit zum „Networking“ mit Branchen-Kollegen & Referenten!

Die Referenten

Das Thema wird Ihnen von folgenden Referenten präsentiert:

Prof. Dr. Thomas Hoeren
  • Direktor des ITM - Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht - Zivilrechtliche Abteilung, Münster

Dr. Reiner Münker
  • Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied der Wettbewerbszentrale

Veranstaltungsablauf

  • 9:30 Uhr: Seminarbeginn
  • 11:30 Uhr: Kaffeepause
  • 13:45 Uhr: Mittagsimbiss/Austausch



Der Veranstalter

Die Wettbewerbs-
zentrale ist die größte und einflussreichste Selbstkontroll-
institution der Wirtschaft
für fairen Wettbewerb. Sie unterstützt den nationalen und europäischen Gesetzgeber als neutraler Berater bei der Gestaltung der wettbewerbsrechtlichen Rahmenbedingungen, berät etwa 2.000 Mitglieder, ist spezialisierter Informationsdienst-
leister
und sorgt für faire Wettbewerbs-
bedingungen durch das Verfolgen von Wett-
bewerbsverletzungen.

Kontakt

Wettbewerbszentrale Landgrafenstr. 24 B 61348 Bad Homburg Telefon: 06172/121571 Telefax: 06172/84422 E-Mail