Logo der Wettbewerbszentrale

Pressemitteilungen

24.01.2007 // Warnhinweis des Deutschen Schutzverbandes gegen Wirtschaftskriminalität: Getarnte GEZ-Rechnung per E-Mail

Flächendeckend werden derzeit E-Mails mit dem Betreff „Rechnung GEZ“ versendet, die sich als Online-Rechnungen der GEZ tarnen. Es handelt sich hierbei um eine groß angelegte Spam-Attacke. Die Herkunft der E-Mails ist bislang unklar.

Die E-Mails dienen als Träger für eine ZIP-Datei. Diese Datei enthält angeblich einen detaillierten Nutzungsnachweis für GEZ-Gebühren. Hier ist Vorsicht geboten: Denn beim Öffnen der Datei wird der PC des Empfängers durch einen Trojaner mit Viren infiziert.

Peter Solf, Mitglied der Geschäftsführung des DSW: „Empfänger dieser E-Mails sollten auf keinen Fall die Dateianhänge öffnen! Wenn Spamfilter nicht mehr greifen, dürfen zumindest die Warnmeldungen der eigenen Virenschutzprogramme nicht ignoriert werden.“ Hier sei das Problembewusstsein des einzelnen Internetnutzers gefragt, um echte Online-Rechnungen von betrügerischen Machenschaften unterscheiden zu können.

Ansprechpartner:
Rechtsanwalt Peter Solf
Deutscher Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität e.V.
E-Mail: solf@dsw-schutzverband.de

1.140 Zeichen